Startseite Aktuelles Termine Satzung

Mitglieder/Vorstand

Links

Kontakt

Impressum

Lehrbienenstand

 

Satzung 

§ 1    Name und Sitz

Der Verein führt den Namen Imkerverein Hösbach, hat seinen Sitz in 63768 Hösbach und verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts steuerbegünstigter Zwecke der Abgabeordnung.

 

§ 2    Verbandszugehörigkeit:

Der Verein ist Mitglied des Landesverbandes Bayerischer Imker e.V (LVBI) und seiner regionalen Untergliederungen.

 

§ 3    Zweck und Aufgaben:

Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsgemäßen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Zweck des Vereins ist die Förderung der Bienenzucht in Zusammenarbeit mit den zuständigen örtlichen Stellen und den in §2 erwähnten Verbänden, die Förderung des Naturschutzes und der Landschaftspflege im Sinne der Naturschutzgesetzgebung des Bundes und des Freistaates Bayern, die Förderung der Bienengesundheit und der Bienenhygiene und die Bekämpfung von Bienenkrankheiten.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch Verbreitung und Förderung der Bienenzucht und damit Sicherung der Befruchtung der Obstbäume und insektenblütigen Kultur- und Wildpflanzen , durch Beratung und Belehrung der Imker über zeitgemäße Bienenzucht und durch Verbesserung der Bienenweide.

Als Mittel hierzu dienen:

Versammlungen der Mitglieder zur Besprechung von Vereinsinteressen und Austausch von Erfahrungen sowie das Abhalten von Fachvorträgen.

 

§4    Erwerb der Mitgliedschaft:

Mitglied kann jeder Imker oder Freund der Imkerei werden, der im Besitz der bürgerlichen Ehrenrechte ist.

Die Beitrittserklärung ist beim 1. Vorsitzenden einzureichen. Über die Aufnahme entscheidet die Versammlung.

Wird die Aufnahme abgelehnt, so bedarf es der Angabe von Gründen nicht.

 

§5    Pflichten der Mitglieder:

Die Mitglieder sind verpflichtet, sich an die Satzung des Vereins zu halten und sich für die Ziele des Vereins nach Möglichkeit einzusetzen.

 

§ 6    Rechte der Mitglieder:

Die Mitglieder haben folgende Rechte:

  1. Stimmrecht in allen Mitgliederversammlungen. Bei Beschlussfassung über Angelegenheiten, bei denen ein Mitglied unmittelbar beteiligt ist, kann das Mitglied nicht mit stimmen.

  2. Unbeschränkter Zutritt zu allen Veranstaltungen des Vereins. Familienangehörige und Gäste sind jederzeit willkommen.

  3. Freie Benützung der Vereinsbibliothek, soweit eine vorhanden ist.

 

§ 7    Verlust der Mitgliedschaft:

Die Mitgliedschaft endet durch Tod, Austritt oder Streichung.

 

§8    Der Austritt eines Mitglieds aus dem Verein erfolgt durch schriftliche Austrittserklärung an den 1. Vorsitzenden und wird wirksam am Ende des Jahres.

 

§9    Ein Mitglied kann gestrichen werden, wenn es die satzungsgemäßen Voraussetzungen für die Mitgliedschaft nicht mehr erfüllt. Die Streichung kann nur durch die Versammlung nach Anhörung des Mitglieds veranlasst werden.

Der Anspruch des Vereins auf Zahlung rückständiger Beiträge oder Erfüllung anderer Verpflichtungen wird durch die Streichung nicht berührt.

 

§10    Organe des Vereins sind:

a) die Jahreshauptversammlung

b) die außerordentliche Mitgliederversammlung

c) die Monatsversammlung, falls erwünscht

d) der Vorstand

 

§ 11    Vorstandschaft:

Der Vorstand des Vereins besteht jeweils aus

dem 1. Vorsitzenden

dem 2. Vorsitzenden

dem Schriftführer

dem 1. Kassier

dem 2. Kassier

dem Bienenwart

dem Materialverwalter

 

§12    Der Vorstand versammelt sich auf Einladung des 1. Vorsitzenden. Die Vorstandschaft ist beschlussfähig, wenn mindestens die Hälfte der Vorstandsmitglieder anwesend ist. Beschlossen wird mit einfacher Stimmenmehrheit. Bei Stimmengleichheit entscheidet die Stimme des 1. Vorsitzenden.

§13    Die gesetzliche Vertretung des Vereins im Sinne des bürgerlichen Gesetzbuches obliegt dem 1. Vorsitzenden.

 

§14    Amtszeit

Die Amtszeit der Vorstandsmitglieder beträgt 3 Jahre. Sie bleiben darüber hinaus so lange im Amt, bis eine gültige Neuwahl durchgeführt ist.

 

§15    Verwaltung

Dem 1. Vorsitzenden obliegt die Leitung und Verwaltung des Vereins. Ihm obliegt die Einberufung und Leitung der Versammlungen.

Der 2. Vorsitzende unterstützt den 1. Vorsitzenden mit Rat und Tat und vertritt ihn im Verhinderungsfall.

Dem Kassier obliegt die Einziehung der Beiträge, die Zahlung der vom Vorsitzenden angewiesenen Rechnungen, die Verwaltung des Vereinsvermögens, die ordnungsgemäße Buchführung über Einnahmen und Ausgaben, sowie die Erstellung der Jahresrechnung am Schluss des Geschäftsjahres.

Der 2. Kassier unterstützt den 1.Kassier so gut es geht, auch im Verhinderungsfall.

Dem Bienenwart ist das Zuchtwesen des Vereins anvertraut. Er hat den Imkern beratend und unterweisend beizustehen und allen Imkern in fachlichen Fragen zur Verfügung zu stehen.

Dem Materialverwalter obliegt die gewissenhafte Lagerung des Vereinseigentums. Vereinseigenes Material darf nur mit Genehmigung der Vorstandschaft verliehen werden.

Revisoren werden in der Jahreshauptversammlung jeweils für die kommenden Geschäftsjahre gewählt.


§16    Mitgliederversammlungen

Die Versammlungen der Mitglieder teilen sich in

Jahreshauptversammlung

Außerordentliche Mitgliederversammlung

Monatsversammlung


§17    Oberstes Organ der Vereins ist die Jahreshauptversammlung.

Ihr obliegt:

Die Jahreshauptversammlung ist zur Erfüllung ihrer satzungsmäßigen Aufgaben mindestens einmal im Jahr einzuberufen.

Eine außerordentliche Mitgliederversammlung ist auf Wunsch von einem Drittel der Mitglieder oder durch einen Beschluss der Vorstandschaft einzuberufen. In ihr können alle Punkte wie in der Jahreshauptversammlung erledigt werden. Jede ordnungsgemäß einberufene Jahreshauptversammlung ist ohne Rücksicht auf die Zahl der erschienenen Mitglieder beschlussfähig.

Monatsversammlungen werden nach Ermessen des 1. Vorsitzenden einberufen.

Über die Versammlungen sind Niederschriften anzufertigen, die vom Versammlungsleiter und Schriftführer zu unterzeichnen sind.

Sämtliche Versammlungen werden mindestens sieben Tage vorher im Amts- und Mitteilungsblatt der Gemeinde Hösbach veröffentlicht oder es erfolgt schriftliche Einladung.

 

§18    Wahl

Die Wahl der Vorstandsmitglieder erfolgt auf drei Jahre.

 

§ 19    Beschlussfassung

Die Beschlüsse der Jahres- und Monatsversammlung werden mit einfacher Stimmenmehrheit gefasst. Zur Satzungsänderung ist die Zustimmung von zwei Drittel der anwesenden Mitglieder erforderlich.

Sämtliche Beschlüsse sind im Protokoll niederzuschreiben und vom Vorsitzenden und Schriftführer zu unterzeichnen.

 

§ 20    Auflösung des Vereins

Die Auflösung des Vereins kann erst dann zur Beschlussfassung erhoben werden, wenn die Zahl der ordentlichen Mitglieder auf 10 herabgesunken ist. Die Auflösung des Vereins kann nur mit Genehmigung von mindestens zwei Drittel der Mitglieder erfolgen.

Bei Auflösung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an die Gemeinde Hösbach und ist unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige oder kirchliche Zwecke zu verwenden.


§ 21    Schlussbestimmung

Diese Satzung wurde in der außerordentlichen Mitgliederversammlung am 19. Juni 1993 einstimmig beschlossen.